Select Page

Auguri 2002

Auguri 2002
Auguri 2011

2001, a year of SBW (stones, bottles, and wool)

Here we have now completed our second year. Many things were the same as in the first one, others were new or different.

The group has grown, with five animals born during the year. Quite an experience! Diego, Nora, Enrico, Lena and Nerone are doing fine. With a total of 18 animals it has become too difficult to show them all in one picture. Enrico was bottle-fed for five months, no wonder he even now is still fond of the hands that held the bottle for him (who wouldn’t?).

The rock collection (some people call it stoneheap or mountain) has grown dramatically. >765,000,000 rocks picked out of fields and garden (still many more to go, René must have miscounted last year).

Due to the very dry summer the remainder of the crops were generally smaller than in the previous year. Whilst we harvested again >5 tonnes of grapes, some red and white wine is once more maturing in the cellar, the olives amounted to less than one tonne, but the resulting oil is once more of excellent quality. Sadly the dry weather also affected the pumpkin growth. Harvest OK, but nothing to write home about.

Much better, and nearly overwhelming, were the yields of hot peppers and wool. The turning of these raw materials into finished products kept and keep Esther, at times with the help of visiting friends, busy.

Yes, there were many visitors this year, and, judging by their comments, this trend will probably continue.

We have also planted a dozen cork trees. In 50 years time we will hopefully harvest our own corks.

 


2001, das SFW-Jahr (Steine, Flaschen und Wolle)

Hier haben wir nun schon unser zweites Jahr verbracht. Vieles war gleich wie im ersten, anderes war neu oder verschieden.

Die Truppe ist gewachsen, fünf Tiere kamen im Laufe des Jahres zur Welt. Das waren vielleicht Erfahrungen! Diego, Nora, Enrico, Lena und Nerone entwickeln sich prächtig. Es ist zu schwierig geworden alle 18 Tiere in einem Bild zu vereinen. Enrico wurde mit der Flasche aufgezogen. Es ist nicht verwunderlich, dass er die Hände, die ihm die Flasche hielten noch immer liebt (bei wem wäre das anders?).

Die Gesteinssammlung (von Andern als Steinhaufen oder –berg bezeichnet) ist dramatisch gewachsen. >765,000,000 Steine wurden aus Feldern und Garten weggebracht (viele warten noch darauf; René muss sich letztes Jahr verzählt haben).

Als Folge des sehr trockenen Sommers sind einige Ernten kleiner als im Vorjahr ausgefallen. Immerhin ernteten wir wieder >5 Tonnen Trauben, und Weisser und Roter reifen wieder im Keller. Die Olivenernte betrug weniger als eine Tonne, doch das Öl ist wieder erstklassig. Leider tat das heisse Wetter auch den Kürbissen nicht allzugut. Die Ernte war zwar OK, einzelne Exemplare aber nicht wirklich erwähnenswert.

Viel besser, und fast überwältigend, fielen die Erträge an Peperoncini und Wolle aus. Deren Verarbeitung zu brauchbaren Produkten beschäftigten und beschäftigen Esther, z.T. unter Mitwirkung auf Besuch weilender Freunde. Wir hatten dieses Jahr viel Besuch und es ist anzunehmen, dass dieser Trend anhalten wird.

Schlussendlich haben wir auch ein Dutzend Korkeichen gepflanzt. Wir hoffen, in fünfzig Jahren unsere eigenen Zapfen zu ernten.

About The Author

Moritz

Photographer and some time publisher - or is it the other way around? Often seen around east london and further afield (Italy) with main man Rudy the bulldog @Rudybulldog (keeps me sane), love cycling, F1 (increasingly less so) and Liverpool fan but don't hold that against me.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Recent Comments

    Categories

    @SteigerSteiger

    Poggio Piero Olive Oil