Select Page

Auguri 2009

Auguri 2009
Auguri 2009

2008, a year of (equal) opportunity

Wowh! This has been a close shave. Until the last minute the farmer was intent on not writing any text, not wanting to bore himself and all his friends with yet another version of „The Farmer’s Lament“. And Pancho, who at times had helped out, considered himself too much of an intellectual for such a mundane task, now that he has taken to wearing glasses. But then it dawned on the farmer that this has indeed been a rather special year, a year that will go into the history books as the year of equality. The farmer is not the only one to lament anymore! Is there not also „The Banker’s Lament“, and „The Investor’s Lament“, and „The Employee’s Lament“, and „The Manager’s Lament“, and „The American’s Lament“, and „The Chinese’ Lament“, and many more? Are there not many lamenting that the bonuses are too high, and the rest that they are too low? And what about the people lamenting about the oil price being too high, and shortly afterwards those others lamenting about them being too low? Is there anybody out there without any reason to lament? This year has certainly been a great leveler, and the farmer has now been joined by the rest of the world.

In this sense we wish you all the very best for 2009, and way beyond!

ESTHER, RENÉ, PANCHO, CITA, LARA, BUBU, and 58 ALPACAS.

P.S. Pancho wanted to know, why there were no pumpkins on this years’ card. We had to explain that this year, for some reason or other, we preferred to show a pumpkin flower instead. „Is it edible after all?“, he asked. It sure is.

 


2008, ein Jahr der (ausgleichenden) Gerechtigkeit

Das war aber knapp! Bis zur letzten Minute beabsichtigte der Bauer, dieses Jahr keinen Text zu schreiben, da er weder sich selber noch seine Freunde mit einer weiteren Version von „Des Bauern Klagelied“ zu Tode langweilen wollte. Und der Pancho, der ja auch schon helfend eingesprungen war, wollte sich auch nicht mehr fuer eine solch banale Sache einspannen lassen, jetzt wo er sich ja zum Brillentraeger befoerdert hat. Doch dann daemmerte es dem Bauern, dass es sich beim eben vergangenen Jahr um ein wirklich spezielles gehandelt hat, eines, das in die Geschichtsbuecher als das Jahr der ausgleichenden Gerechtigkeit eingehen wird. Der Bauer ist nicht mehr allein mit seinem Klagelied! Gibt es da nicht auch „Des Bankers Klagelied“, und „Des Investors Klagelied“, und „Des Arbeitgebers Klagelied“, und „Des Arbeitsnehmers Klagelied“, und „Des Managers Klagelied“, und „Des Amerikaners Klagelied“, und „Des Chinesen Klagelied“, und viele mehr? Gibt es da nicht viele, die sich ueber zu hohe Boni beklagen, und andere, die sich darueber beklagen, dass diese zu tief sind? Und was ist mit jenen, die sich ueber zu hohe Oelpreise beklagen, und kurz darauf jenen, die sich ueber deren Tiefe beklagen? Gibt es dort draussen jemanden, der keinen Grund zum sich beklagen hat? Das Jahr hat sicher fuer mehr Gerechtigkeit gesorgt, und dem Bauern hat sich der Rest der Welt zur Seite gestellt.

 

In diesem Sinn wünschen wir Allen das allerbeste fuers 2009 und weit darueber hinaus.

ESTHER, RENÉ, PANCHO, CITA, LARA, BUBU, und 58 ALPAKAS.

P.S. Pancho wollte wissen, warum denn dieses Jahr keine Kuerbisse auf der Karte seien. Wir erklaerten ihm, dass wir halt aus irgendwelchen Gruenden einer Kuerbisbluete den Platz einraeumen wollten. „Kann man die aber auch essen?“, wollte er wissen. Aber sicher.

About The Author

Moritz

Photographer and some time publisher - or is it the other way around? Often seen around east london and further afield (Italy) with main man Rudy the bulldog @Rudybulldog (keeps me sane), love cycling, F1 (increasingly less so) and Liverpool fan but don't hold that against me.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Recent Comments

    Categories

    @SteigerSteiger

    Poggio Piero Olive Oil